Sonntag

Im Dunklen, Dunklen Wald - Ruth Ware *REZENSION*

https://www.dtv.de/ruth-ware-im-dunklen-dunklen-wald/c-1056
Zum Buchspezial klicken!

Seit mehr als 10 Jahren hat Nora nichts mehr von ihrer ehemaligen Freundin Claire gehört und doch erhält sie überraschend eine Einladung zu ihrem Jungesellinnenabschied. Eigentlich will Nora da nur ungern hingehen, aber als sie erfährt, dass auch Nina (ebenfalls eine ehemalige Freundin) eine Einladung erhielt, beschließen beide, zusammen dahin zu gehen.

Als Nora und Nina sich dem Ort der Feier nähern, sind sie doch schon überrascht, dass es so abseits in einem dunklen Wald ist...in einer kleinen, abgelegenen Hütte. Als sie an der Hütte ankommen, erwartet sie nicht Claire, sondern ihre neue beste Freundin...diese Freundin scheint Claire ziemlich ähnlich zu sein, was Klamotten und Äußeres allgemein angeht. Schon dort kommen Nora erste Zweifel.

Die Feier dümpelt so vor sich hin....Alkohol, Drogen, bizarre Spiele......und dann....der erste Tote! Was ist nur passiert?

Broschiert: 384 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (23. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423261234
Originaltitel: In A Dark, Dark Wood
Preis: 15,90€

"Im Dunklen, Dunklen Wald" ist der erste Thriller, den ich von Ruth Ware und aus dem DTV Verlag gelesen habe. Ich war positiv überrascht, wenn auch nicht übermäßig beeindruckt. 

Ruth Ware hat einen tollen Schreibstil, bei dem man beim Lesen nur so darüber fliegt. 

Nora liegt eigentlich im Krankenhaus, ist verletzt und versucht sich zu erinnern, was eigentlich geschehen ist. Dennoch werden immer wieder die Sequenzen während der Geschehnisse im Wald eingeblendet. Man lernt Nora und ihre Persönlichkeit gut kennen und auch sie selber denkt über ihr Leben nach. 

Fast jeder von uns hat Angst im dunklen Wald und daher kann man sich sehr gut in die Story hineinversetzen und mitfiebern, was ich wirklich gut finde. Ruth Ware spielt mit den Ängsten und mit den Charakteren. Es ist ein perfides Spiel und ein fieser Rachegedanke, den sie uns da auftischt. Ich kann euch empfehlen, dass Buch einmal zu lesen.

Lasst euch fesseln und in den Dunklen, Dunklen Welt entführen ;-)

#MädelsWaldTour Blogtour - Im Dunklen, Dunklen Wald von Ruth Ware

https://www.dtv.de/buch/ruth-ware-im-dunklen-dunklen-wald-26123/
Bild anklicken für mehr Infos

Darum gehts:

Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief. 
Nun ist der Tag der Tage und ich bin mit meinem Beitrag zum Buch dran. Ich habe mir speziell das Thema "Wald und warum wir Angst davor haben" ausgesucht...was steckt hinter dieser Angst?
Wälder haben schon seit Anbeginn der Menschheit einen Ruf als Ort des Übernatürlichen. Das lässt sich vor allem evolutionsbiologisch erklären. Vor Millionen von Jahren erhob sich Homo Erectus, um über die Sichtgrenze der Steppe herannahende Feinde zu erkennen und auch Wild jagen zu können. Somit konnte der Mensch sich eine Übersicht verschaffen, seine Welt nach seinem Blick und Willen prägen. In den dichten und unübersichtlichen Wäldern mit einer vielschichtigen Flora und Fauna, die mysteriöse, unheilvolle und schwer zu identifizierende Geräusche hervorbringen, verliert man schnell den Überblick und die Kontrolle.
„Das älteste und stärkste Gefühl ist Angst, die älteste und stärkste Form der Angst, ist die Angst vor dem Unbekannten.“ H.P. Lovecraft, der Meister des übernatürlichen Horrors
Diese Angst vor den Wäldern ist bis heute tief im Menschen verwurzelt: sich in der Dunkelheit zu verirren, wo niemand die eigenen Hilfeschreie hören kann oder in Notsituationen auf sich selbst gestellt zu sein, ist für viele DIE Horrorvorstellung. Inmitten von Bäumen und Sträuchern fühlt man sich als Mensch der übermächtigen Natur hilflos ausgesetzt.
 
Man muss nicht unter Hylophobia, der irrationalen Angst vor Bäumen und Wäldern leiden, um bei diesen Szenarien eine Gänsehaut zu bekommen. Für nahezu alle Menschen ist die Angst der Protagonisten (in Filmen und Büchern) in diesen Situationen sehr rational und nachvollziehbar. Wälder sind groß, dunkel, geheimnisvoll, verwachsen und beherbergen mittelgroße Tiere, die mitunter dem Menschen gefährlich werden können. Wälder bieten nur wenige Rückzugsmöglichkeiten.

Diese Angst vor dem Unbekannten machen sich Filmemacher und Autoren seit Jahrzehnten zu Nutze. Die Film-/Buchwälder sind meist dunkel und schwierig zu durchqueren. Ihre Opfer fahren in den Wald zur Erholung, wollen in einer Hütte entspannen oder mit Freunden ein Abenteuer erleben und begegnen stattdessen einem blanken, vorzeitlichen Horror. Natürlich wird das noch oft gesteigert: Die Figuren verlaufen sich nicht nur im Wald, sondern werden gleichzeitig von einem mörderischen Verrückten gejagt. Dann doch lieber Strandurlaub.

Schon in Grimms Märchenerzählungen finden sich pädagogisch wirksame Warnungen vor Wäldern wieder. Sei es die Gefahr durch den trickreichen Wolf im Rotkäppchen oder die prototypische Hütte im Wald, bzw. ein Lebkuchenhaus wie bei Hänsel und Gretel, in der die böse Hexe haust.

Das erklärt einiges, findet ihr nicht? Ich bedanke mich bei euch, dass ihr meinen Artikel gelesen habt und nun, auf auf zum Gewinnspiel ;-)

************************************************ 
GEWINNSPIEL

Bei der #Mädelswaldtour könnt ihr übrigens auch ein Exemplar von Ruth Wares „Im dunklen, dunklen Wald gewinnen – und das müsst ihr dafür tun:

Auf allen 6 Stationen sind 4 Buchstaben, bzw. einmal 3 Buchstaben, im Text farbig markiert.
Diese ergeben, in die richtige Reihenfolge gebracht, das Lösungswort (23 Buchstaben), welches per Mail an BookLover85@gmx.de bis einschließlich 31.10.2016, 23.59 Uhr geschickt werden sollte und euch mit viel Glück das Exemplar von „Im Dunklen dunklen Wald“ beschert.

Teilnahmebedingungen:

-Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland. Teilnehmer aus dem Ausland sind ebenfalls zugelassen, sofern diese das Porto selbst tragen.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf den teilnehmenden Blogs genannt zu werden.
- Die Verlosung beginnt am 26.10.2016 und endet auch am 31.10.2016 um 23:59 Uhr.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- keine Barauszahlung möglich
- Meldet sich der Gewinner auf unsere Nachricht nicht innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.
Der Gewinner wird am 01.11.2016 gezogen und veröffentlicht, bzw. bekommt dann auch eine entsprechende Mail mit der Bitte um Angabe seiner Anschrift.

Montag

DEMON ROAD: Hölle und Highway - Derek Landy *REZENSION*

http://www.loewe-verlag.de/content-903-903/demon-road/

Amber ist ein 16 Jähriges Mädchen, welches Probleme mit sich, ihrem Leben und ihrem Körper hat. Soweit eigentlich ein ganz übliches Teenieleben. Doch als Amber eines Tages von 2 jungen Männern angegriffen wird, kann sie sich unerwartet wehren. Sie zertrümmert einem der Männer das Gesicht und sieht nur kurz eine Hand, die unmöglich ihre sein kann...denn sie ist Rot!

Als Amber dies ihrer Mutter erzählt, ändert sich Ambers Leben schlagartig. Ambers Mutter reagiert auf diese Geschichte äußerst ungewöhnlich...denn sie freut sich, ist glücklich und umarmt ihre Tochter, was sie sonst nie macht.

Nachdem Ambers Mutter die gesamte "Familie" her bestellt hat, muss Amber feststellen, dass ihre Eltern Monster sind...rote Monster und dass sie Amber fressen wollen.

Amber kann fliehen, wacht bei ihrer Tante auf und erfährt, dass auch sie ein Monster ist...genau genommen ein Dämon. Auch warum ihre Eltern sie fressen wollen, erfährt Amber dort. Um dies aber verhindern zu können, muss Amber den leuchtenden Dämon finden und ihn um Hilfe bitten. Diese Reise macht sie aber nicht allein. Milo. ein Freund von Ambers Tante, soll sie begleiten und so machen sie sich auf den Weg und beginnen ihren Roadtrip auf der Demon Road....was die Demon Road genau ist, müsst ihr selber heraus finden.

Auf ihrem Weg treffen sie allerhand skurille, nette, böse und interessante Personen und Wesen. Einer davon ist Glen, ein junger Ire, der nur noch wenige Tage zu leben hat, aber unbedingt noch Amerika und seine Monster sehen wollte

Zu Dritt reisen sie nun auf der DEMON ROAD...

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (19. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 378558508X
ISBN-13: 978-3785585085
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 19,95€

Mein erstes Buch von Derek Landy und dann gleich so ein Hammer. Der Schreibstil ist wirklich grandios und man fliegt praktisch durch das Buch. Ein wahrer Roadtrip für die Seele :-)

Derek Landy verzichtet hier auf große Beschreibungen der Umgebung oder der Szenen, dafür aber lernt man die Charaktere umso besser kennen und man erfährt Stück für Stück viele Dinge über sie und ihr (früheres) Leben.

Amber ist ein Charakter, in den sich sicher einige LeserInnen gut hinein versetzen können...unsicher was sie selbst und ihr Leben angeht. Aber in ihrer Dämonengestalt ändert sich ihr Charakter plötzlich und sie fühlt sich stark, hübsch und selbstsicher...nur muss sie aufpassen, dass sie noch sie selber bleibt, wenn sie verwandelt ist.

Milo, ihr "Bodyguard", ist ein Charakter, denn man noch nicht gleich einschätzen kann. Er ist beherrscht, freundlich und man kann sich auf ihn verlassen. Doch er kann auch anders, wenn es sein muss und er hat sein eigenes, dunkles geheimnis.

Glen...oh Glen. Auf ihrem Trip lernen sie Glen kennen und nehmen ihn mit. Aber das nicht ganz freiweillig. Glen redet, redet, redet ununterbrochen und macht sich dadurch nicht sehr beliebt. Aber die Truppe kommt miteinander aus und alle lernen sich besser kennen.

Das nur mal zu drei der ganzen Protagonisten der Story. 

Demon Road ist ein Abenteuer, gespickt mit Horror, Humor, Action und Sarkasmus. Die erste Reihe von Derek Landy habe ich bisher noch nicht gelesen, aber diese Reihe hier, werde ich definitiv weiter verfolgen und ich rate euch an, dies ebenfalls zu tun :-D Empfohlen wird die Reihe von 14-17 Jahren und diese Einschätzung kann ich nur bestätigen. Es kommt doch zu recht brutalen Szenen und viel Blut. Solch geschichten verträgt vielleicht nicht jeder. Aber für mich ist es genau richtig :-)

Sonntag

Die Nachtigall - Kristin Hannah *REZENSION*

http://www.aufbau-verlag.de/index.php/die-nachtigall.html
Bild anklicken für mehr Infos

Vianne und Isabelle werden, nach dem Tode der Mutter, vom Vater in Pflegefamilien gegeben. Beide Schwestern sind so unterschiedlich, wie man nur sein kann.

Vianne, die Ältere der beiden Schwestern, wird Lehrerin, heiratet und wird Mutter einer wunderbaren Tochter. Isabelle hingegen ist sehr rebellisch, fliegt von jedem Internat und versucht immer wieder den Kontakt zu ihrem Vater zu finden. Beide Mädchen bzw jetzt Frauen, leben verschiedenste Leben aber werde mit ein und demselben Problem konfrontiert: Die Besetzung Frankreichs durch die Deutschen, im 2. Weltkrieg!

Jede der beiden Schwestern geht damit ganz anders um: Vianne will um nichts in der Welt ihre Familie verlassen und versucht diese zu retten. Doch dies erweist sich als sehr schwer. Isabelle hingegen, ganz in ihrem Element, will gegen die Besetzung rebellieren und schließt sich dem Untergrund an, mit dem Wissen, ihr Leben zu riskieren.

Beide Schwestern müssen ihren eigenen Kampf kämpfen...doch werden sie wieder zusammen finden?

Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 3 (19. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3352008856
Originaltitel: The Nightingale
Preis: 19,99€

Mit "Die Nachtigall" erhaltet ihr wieder ein sehr gutes und emotionales Buch, zum Thema *Gegen das Vergessen*, denn es handelt von zwei Schwestern, die in den Wirren des 2. Weltkrieges, versuchen ihre Leben und ihr Land zu retten, denn die Deutschen haben zu dieser Zeit Frankreich besetzt und das will, gerade Isabelle, nicht so einfach hinnehmen.

Das Buch wird aus der Sicht der beiden Frauen erzählt und wechselt immer mal zwischen den beiden Lebenswegen hin und her. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben und man erlebt auch jeden Sinneswandel und jeden Gedanken der Charaktere mit. Zb. der Nazi der eigentlich keiner sein will, aber eine andere Wahl hat. Isabelle, die sich fragt, ob es richtig ist was sie tut und wie weit sie gehen kann...oder Vianne, die mit aller Kraft versucht, ihre Familie zu retten.

Die ganze Geschichte bringt einen unweigerlich zum Nachdenken. Was hätte man selber in dieser Situation getan? Fliehen oder kämpfen? Ich selber wäre wahrscheinlich geflohen, um meine Familie zu retten.

Kristin Hannah hat einen wirklich feinen und guten Schreibstil und hat ihre Charaktere sehr gut in Szene gesetzt. Beim Lesen kann man die Gefühle der Protagonisten praktisch sehen, fühlen, greifen. Es ist ein starkes Buch mit einem starken Thema und konnte mich, aber auch viele andere Leser, total mitreisen.

Hier spreche ich definitiv eine Leseempfehlung aus und lege euch dieses Buch sehr ans Herz!

Im Dunklen, Dunklen Wald von Ruthe Ware *Mitternachtschallenge*


Der zweite Teil des Thrillerspezial zu "Im Dunklen, Dunklen Wald", welches bei DTV Verlag erscheint, wurden wir zu einer Lesenacht eingeladen. Um diese nicht allein durchstehen zu müssen, dürfen wir diese Nacht gemeinsam mit einer Bloggerfreundin genießen.

Ich musste nicht lange überlegen und habe sofort Ronja von Bücherstöberecke angeschrieben. Und was soll ich sagen? Sie war sofort dabei :-D

Nun heißt es also, gemeinsam zweisam^^

Jetzt mussten wir uns noch überlegen, wann wir diese Lesenacht machen wollen und haben uns für das Halloweenwochenende entschieden, da wir da ein verlängertes Wochenende haben und nicht arbeiten müssen.

Aber wir lesen an diesem Tag nicht allein...auch die Blogs Irve liest und das Niliversum sind an diesem Tag mit dabei. Das wird eine spannende und aufregende Nacht.

Ihr könnt gespannt sein und unter dem Hashtag #imdunklenwald auf allen Social Media Kanälen alles verfolgen :-)

Freitag

Mitternachtschallenge - Im Dunklen, Dunklen Wald von Ruthe Ware


Wo sind meine Thrillerfans? Heute erschien der Thriller "Im Dunklen, Dunklen Wald" von Ruthe Ware...euch erwartet ein spannendes und unheimliches Buch, mit einer tollen Story.

Der DTV Verlag startet zudem heute eine kleine Bloggeraktion,,,die Mitternachtschallenge :-)

Dafür muss ich bis Mitternacht (also ganz schnell noch) 2 Fragen beantworten:

1. Wo feiert Claire (die Figur aus dem Buch) ihren Junggesellinnenabschied? Claire feiert ihren Jungesellinnenabschied in Northumberland, einer kleinen englischen Grafschaft und sicher die perfekte Kulisse für eine düstere Story.

 2. Wo würdet ihr euren Junggesellinnenabschied feiern bzw. habt ihn gefeiert? Puh...keine leichte Frage. Natürlich will ich in den nächsten Jahren Heiraten, aber über einen Junggesellinnenabschied habe ich noch nie wirklich nachgedacht, da ich auch nicht soooo viele Mädels als Freundinnen habe. Daher kann ich diese Frage gerad nicht wirklich beantworten. Aber sicher kommt ein Stripper darin vor ;-)

Hier könnt ihr in das Buch hinein lesen: LESEPROBE

Wenn ihr weiterhin Infos rund um das Buch erhalten möchtet, folgt online einfach dem Hashtag #imdunklenwald und seid immer informiert.

https://www.dtv.de/ruth-ware-im-dunklen-dunklen-wald/c-1056

Info zum Buch:

Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Der Angstmann - Frank Goldammer *Rezension*


1944...Dresden...die Bevölkerung leidet unter den Kriegszuständen und jetzt kommt noch ein brutaler Frauenmörder dazu, der die Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Die Menschen nennen ihn "Den Angstmann".

Kommisar Max Heller ist der leitende Polizist in diesem Fall und versucht mit aller Macht diese Bestie zu fassen. Doch der Krieg und die damit verbundenen Probleme (Mangel an Lebensmittel und helfenden Polizisten), erschweren ihm die Arbeit.

Aber nicht nur das...auch sein Vorgesetzter Klepp und dessen Mitläufer Strampe legen ihm Steine in den Weg. Warum das so ist, erfährt man im Laufe des Buches.

Nachdem am 13. Februar 1945 die Stadt zerbombt wird, glaubt man das der Angstmann tot sei...doch sie irren sich. Max Heller ist zwar kein direkter Polizist mehr, will den Fall aber dennoch wieder aufnehmen. Dabei bekommt er unerwartet Hilfe vom sovjetischen Soldaten Alexej Saiczev und gemeinsam kommen sie dem Angstmann auf die Spur.

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (23. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342326120X
ISBN-13: 978-3423261203
Preis: 14,99€

Ich weiß noch gar nicht recht, wie ich meine Meinung in Worte fassen soll und schreibe einfach mal drauf los.

Zuvor habe ich noch nie einen Krimi gelesen. Diese waren mir immer zu "öde" und so ging ich direkt zu Horror über. Aber dieser Krimi konnte mich absolut flashen. Das Buch war einfach fesselnd und absolut spannend.

Hier werden 2 Themen miteinander verbunden...zum Einen die Jagd auf den Angstmann und zum Anderen der 2. Weltkrieg und was dieser alles mit sich brachte. Diese Mischung, und das es direkt in meinem Geburtsort spielt, fand ich einfach super. Auch meine jetzige Heimat wurde erwähnt und welche Gräueltaten dort (Pirna, Sonnenstein), in der "Nervenklinik" verübt wurden.

Was ich hier auch sehr interessant fand, war das kein Charakter näher beschrieben wird. Man kennt sie alle mit Namen, aber man kann sich keine genauen Bilder der Personen machen. Dies passt wieder gut zum Kriegsthema des Buches..."unsichtbare" Charaktere, welche teilweise nur einer unter vielen war. Dennoch gibt es Charaktere, die ich besonders gut fand...zb:

Max Heller, der Kommissar - ein Mann mittleren Alters, verheiratet. Er hat ein großes Herz, weiß sich anzupassen und tut dennoch immer das, was er für richtig hält.

Alexej Saiczev, sovjet. Soldat - hat im Krieg viel verloren und einen Hass auf Deutsche. Dennoch hilft er Max Heller wo er kann und steht ihm immer zur Seite. Er hat Max schon ein paar mal das Leben gerettet. Die beiden werden, so denke ich, gute Freunde.

Karin Heller, Max´ Ehefrau - trotz des Mangels an allem, nimmt sie Menschen bei sich auf, die Hilfe benötigen und steht immer zu ihrem Mann. Sie ist eine starke, mutige Frau.

Rita Stein, Krankenschwester - trotz ihres harten auftretens, ist sie eine nett und hilfsbereite Frau, aber auch sehr neugierig.

Das Buch ist wirklich nervenaufreibend und man kann es einfach nicht aus der Hand legen, was auch meine Bloggerkollegin Ronja von Bücherstöberecke zu spüren bekam :-) Ich bin hier wirklich froh, auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden zu sein und kann es euch nur empfehlen. Aber ihr benötigt starke Nerven.

Wieder eines der wenigen Bücher, die mich absolut ins Schwärmen bringen!